Typische Adipositas-Symptome werden durch das Übergewicht ausgelöst

Der Ausdruck “Adipositas-Symptome” verwirrt viele Leute, da starkes Übergewicht sehr auffällig ist und die Diagnose “Fettsucht” somit selbst Laien nicht sonderlich schwer fallen sollte. Jedoch ist die optische Wahrnehmung beziehungsweise Einschätzung nicht immer objektiv und kann durchaus trügen. So wird zum Beispiel die Fettsucht von vielen Eltern nicht erkannt, obwohl Ihre Kinder offensichtlich adipös beziehungsweise fettleibig sind.

Zudem gibt es einen Unterschied zwischen Übergewicht und einer tatsächlichen Adipositas. Denn wirklich krankhaftes Übergewicht beginnt erst ab einem Body-Mass-Index von 30 kg/m².

Habe ich oder mein Kind Adipositas?

Ob Sie oder Ihre Kinder adipös sind, wird anhand des Body-Mass-Index beziehungsweise Körpermasseindex festgestellt. Diesen BMI können Sie sehr leicht selbst ermitteln. Dazu müssen Sie zunächst die Körpergröße der betreffenden Person und dann das Gewicht messen. Dabei empfiehlt es sich, dass das Wiegen morgens vor dem Frühstück und ohne Kleidung erfolgt. Dann multiplizieren Sie die Körpergröße in Metern mit sich selbst. Daraufhin brauchen Sie nur noch das Körpergewicht durch das Produkt Ihrer Quadrierung der Körpergröße zu teilen. Die Zahl, die Sie dadurch erreichen, ist der BMI.

Menschen, deren BMI zwischen 18,5 und 24,9 kg/m² liegt, haben Normalgewicht. Ab einem Body-Mass-Index von 25 bis 29,9 kg/m² wird von Übergewicht gesprochen, welches auch Praeadipositas genannt wird. Von einem BMI ab 30 kg/m² spricht man in medizinischer Hinsicht nicht mehr von Übergewicht sondern von der Fettsucht. Dabei reicht Adipositas Grad 1 bis zu 34,9 kg/m². Ab einem BMI 35 bis 39,9 kg/m² liegt eine Adipositas des zweiten Grades vor. Grad 3, welcher auch Adipositas permagna oder morbide Adipositas genannt wird, beginnt ab einem BMI von 40 kg/m². Diese Kategorie beziehungsweise dieser Grad der Fettsucht ist hinsichtlich des BMI nicht nach oben begrenzt.

Typische Symptome der Fettsucht

Viele Adipöse leiden während des Schlafs unter Atemnot und Kurzatmigkeit. Nicht selten kommt es dabei zum völligen Atemstillstand, welcher über 10 Sekunden anhalten kann. Mediziner nennen dies ein Schlafapnoesyndrom. Zudem ermüden krankhaft Übergewichtige sehr schnell und sind nur gering belastbar. Aufgrund des erhöhten Körpergewichts kann es auch zu Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich und Kniebeschwerden kommen.

Weitere verbreitete Adipositas-Symptome sind Fersensporn und übermäßiges Schwitzen, welches auch ohne körperliche Bewegung unabhängig von den Temperaturen auftreten kann. Dabei nimmt die Schwere der Symptome mit der Höhe des Adipositas-Grades zu.