Eine Kur für Übergewichtige als Unterstützung beim Abnehmen

Immer mehr Menschen in Deutschland leiden an einer Fettsucht oder an psychisch oder erblich bedingtem Übergewicht. Besonders die Folgekrankheiten wie Diabetes, aber auch Herz- und Kreislaufstörungen oder Gelenkerkrankungen bedeuten für die Betroffenen viele körperliche Einschränkungen, und teilweise auch schwere psychische Belastungen. Wird ein krankhaftes Übergewicht medizinisch diagnostiziert, sollte in jedem Fall eine stationäre oder ambulante Kur für Übergewichtige in Absprache mit dem behandelnden Arzt ins Auge gefasst werden.

Eine Kur für Übergewichtige wird in vielen Heilbädern und ausgewiesenen Kurorten angeboten. Die Angebote der Heilbänder sind im deutschen Bäderkalender aufgelistet. Sieht der behandelnde Hausarzt, Fach- oder Betriebsarzt die Notwendigkeit einer entsprechenden Maßnahme, dann werden die Kosten von der zuständigen Krankenkasse und dem Rentenversicherungsträger ganz oder teilweise übernommen. Der behandelnde Arzt informiert den Patienten über die verschiedenen Therapiemöglichkeiten und hilft bei der Auswahl der geeigneten Maßnahme. Wird vom Arzt keine Notwendigkeit festgestellt, können aber auch Privatpersonen eine Kur für Übergewichtige oder eine spezielle Rehabilitation jederzeit auf eigene Kosten finanzieren.

Genaue Planung ist wichtig bei Kuren für Übergewichtige

Die Behandlungsmethoden der einzelnen Kuranstalten können unterschiedlich aufgebaut sein. Allem voran steht selbstverständlich die ausgewogene und gesunde Ernährung der Patienten. Geschultes Personal bereitet die Speisen nach ernährungswissenschaftlichen und medizinischen Aspekten zu. Zur gesunden Ernährung werden in den Einrichtungen unterschiedliche Bewegungs- und Ergotherapien angeboten, die von ausgebildeten Therapeuten geleitet werden. Damit eine Kur für Übergewichtige erfolgreich verläuft, werden die Patienten von den Ärzten der Einrichtungen in unterschiedliche Gruppen eingeteilt. Durch diese Einteilung wird gewährleistet, dass die Belastungsgrenzen der einzelnen Patienten nicht überschritten werden.

Um den gewünschten Erfolg zu erzielen, sollte eine Kur für Übergewichtige nicht unter vier Wochen angesetzt werden. Desweiteren ist es in vielen Fällen von Vorteil, wenn sich die Patienten vor, während und auch nach der Reha-Maßnahme in psychologische Behandlung begeben. In vielen Fällen wirken sich diese Behandlungen in Verbindung mit einer Kur positiv aus. Auch eine ambulante Nachbehandlung zur Festigung des erreichten Erfolges nach einer Kur für Übergewichtige kann positive Auswirkungen bewirken.

Wer sich nicht zu einer Kur für Übergewichtige durchringen kann, hat bei Eignung und nach Absprache mit dem Arzt auch die Möglichkeit, das Essverhalten durch ein Magenband  zu beeinflussen. Mit diesem chirurgischen Eingriff wird das Volumen des Magens verringert. Allerdings ist dies keine pauschal anwendbare Maßnahme; und auch hier ist die Mitarbeit des Patienten wichtig, denn auf die Aufnahme von kalorienreichen Lebensmitteln oder Genussgiften sollte im Anschluss verzichtet werden.

Comments are closed.